Light & Time Hilfeforum

Das Supportforum zur L&T Zeitmesssoftware und Hardware für Autorennbahnen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Gibt es Störanfälligkeiten bei IR Lichtschranken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Hallo Joe,

ich baue mir gerade eine 2spurige analoge Slotbahn auf. Digital ist nicht in Planung.
Da ich Fahrzeuge ohne Magnet, aber auch Carrera GO!!! Autos von meinem Sohn messen möchte, hätte ich mich für die IR Lichtschranken entschieden!?
Ein Bekannter hat mir aber davon abgeraten, mit dem Grund von Fehlfunktionen???
Kann Sonnenlicht die Funktion einschränken?

Eine genaue Ausrichtung der Sensoren und eine stabile Startampel wo sie eingebaut werden wird es geben.
Gibt es dazu Erfahrungswerte?


Zusätzlich möchte ich die Tankfunktion mit Bahnstromabschaltung nutzen.
Reicht es für die Messung einen zweiten Sensor pro Bahn anzuschliessen?
Wo sollte der dann sitzen? Vor oder hinter der Zeitmessung?
Die zusätzlichen Sensoren könnten dann auch IR Lichtschranken sein!?

Gruß Gunnar

Benutzerprofil anzeigen

Joe

avatar
Admin
Moin Gunnar,

entschuldige bitte die Verspätung bei der Beantwortung deiner Fragen.

tatsächlich leiden einige Zeitmesssysteme unter Störungen/Lichteinflüsse der Lichtschrankensysteme. So führt bei Bepfe regelmäßig eine geänderte Umgebungshelligkeit oder Sonneneinstrahlung zu Fehlmessungen.

Nicht so L&T. Ich nutze seit nunmehr 2005 meine IR-Lichtbrücke. Aber Fehlmessungen aufgrund von Störeinflüssen hat es noch nicht gegeben.
Ich nehme meine Anlage regelmäßig mit zu Treffen, die in verschiedenen Räumen mit unterschiedlichsten Lichtverhältnissen. Vom Kellerraum, über helle Säle mit Sonneneinstrahlung oder auch bei Nachtrennen mit beleuchteten Fahrzeugen.
Aber ein Einfluss auf die Zeitmessung hat es noch nie gegeben.

Hier ist immer wichtig, dass die richtigen Sensoren genutzt werden, die mit L&T ausgelieferten Sensoren sind erprobt und werden auch durch Sonnenlicht nicht beeinflusst.

Sollten sich im Zweifel Sensoren doch mal als nicht geeignet erweisen, so können diese dank der Steckverbindung leicht gegen andere Sensoren ausgetauscht werden. Stellt sich dies unmittelbar nach dem Kauf heraus, so erfolgt der Austausch in der Regel für den Kunden kostenlos.

Für die Tankfunktion reicht ein zweites Sensorpaar aus. Dieses sollte hinter den Rundenzählsensoren angebracht werden, sodass die Betankung zwischen diesen Sensoren erfolgt.
Auch wäre eine Platzierung vor den Rundenzählsensoren möglich, was mir aber vom Rennablauf/Betankungsablauf nicht so gut gefällt.

Sämtlichen Sensoren kann eine Funktion frei zugeordnet werden, d.h. Rundenzählsensoren können Tanksensoren werden und umgekehrt.
Bei rennen ohne Tankvorgang wäre es auch möglich den Tanksensor als Soundsensor zu nutzen und mit einem Sound zu verknüpfen.

Wichtig bei der Nutzung von zwei Sensoren zum Betanken auf der Strecke sind die Hinweise im Handbuch, demnach der Rundenzählsensor nicht als solcher, sondern als Tanksensor mit Rundenzählfunktion eingestellt wird (im Zweifel gibt es dazu direkte telefonische Hilfe, alternativ per Mail oder Teamviewer).

Die zusätzlichen Sensoren können beliebig sein, es muss also nicht der gleiche Sensortyp verwendet werden, wobei dies grundsätzlich Sinn macht, da man die Sensoren mit der besten Erfassungsrate wählen sollte.
Die Lichtschranken müssen auch nicht zwangsläufig in einer Lichtbrücke über der bahn angeordnet werden, bei zweispurigen Systemen genügt auch eine seitliche Anordnung (Darstellung entsprechend auf www.light-and-time.de ).


_________________
Schöne Grüße,

Joe



www.light-and-time.de
Benutzerprofil anzeigen http://www.light-and-time.de

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten